Rote-Bete-Bohnensalat

© Uta Rauser, 2014; www.uta-rauser.de

© Uta Rauser, 2014; http://www.uta-rauser.de

Dicke Bohnen sind eine Köstlichkeit!! Aber nur, wenn man die Haut der Bohnenkerne entfernt. In der Haut steckt die Stärke, die mir als Kind Dicke Bohnen so verleidet hat.
Wenn man frische Bohnen pult, ist das eine elende Arbeit. Bei TK-Ware dagegen schlüpfen die Bohnenkerne fast von selber aus der Haut. Ich glaube, sie sind blanchiert, und ich verwende sie ohne sie zu kochen.

Rezept:
für 2 Personen

5 mittelgroße Rote Bete
1/2 Packung Dicke Bohnen (TK)
1 Stange Staudensellerie
1 Zwiebel
eine Hand voll Kürbiskerne
2 TL Honigsenf
1 EL Apfel- oder Weinessig
6 Stiele frischer Estragon, gezupft
Salz und Pfeffer
3 EL Olivenöl

Die Rote Bete Knollen kochen (ca. 1 Stunde). Sie sollen gerade so weich sein, dass sich eine Gabel gut reinstechen lässt.

In der Zwischenzeit die Dicken Bohnen auftauen, und die Haut entfernen.

Eine Vinaigrette aus Honigsenf, Essig, Estragon und Olivenöl herstellen. Kräftig salzen und pfeffern.

Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten.

Staudensellerie und Zwiebel kleinschneiden und in Öl anschwitzen.

Die gegarten Rote Bete pellen und klein schneiden. Rote Bete mit einer Hälfte der Vinaigrette anmachen und die Dicken Bohnen mit dem Selleriegemisch mit der anderen Hälfte der Vinaigrette. So bleibt das tolle Grün der Bohnen erhalten. 15 Minuten durchziehen lassen.

Alles auf zwei Tellern anrichten und mit den gerösteten Kürbiskernen bestreuen.

© Uta Rauser, 2014; www.uta-rauser.de

© Uta Rauser, 2014; http://www.uta-rauser.de

6 Gedanken zu “Rote-Bete-Bohnensalat

  1. Oh, ich hatte auch mal vor langer Zeit TK-Dicke Bohnen und damals wusste ich noch nicht, dass die Haut weg muss.. Ich fand die Bohnen mit Haut so schrecklich, dass ich nie wieder welche gemacht hab, obwohl ich inzwischen weiss, dass die Haut weg muss. Was ich allerdings nicht wusste, ist, dass man die Bohnen ohne Haut auch ungekocht essen kann. Wenn ich deinen Salat angucke, denke ich allerdings, ich sollte den Biestern noch eine Chance geben:-)

    Gefällt mir

  2. Glibberhaut??? Nein, das kann ich nicht verstehen. Dicke Bohnen haben eine dicke, feste! Haut – und ich liebe sie auch mit! Sie sind dann deutlich kräftiger, ich finde sie köstlich mit etwas saurer Sahne und einfach Kartoffeln dazu. Aber feiner (was aber nicht immer direkt besser ist 😉 – sind sie zweifelsohne OHNE. Dafür kann man sich (im Sommer, nur dann gibts sie frisch) die schöne Arbeit machen, sie aus ihren flauschigen Hüllen zu befreien und dann einfach – wie Uta schon vermutet hat – blanchieren. Dann flutschen sie ähnlich Mandelkernen aus ihrer Hülle. Und sich leicht vorgegart, was bei der Bohne ja bekanntlich die Verdaulichkeit erhöht.

    Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Gefüllte Rote-Bete-Ufos | Das Rote-Bete-Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s